HäusserBau -- Wichtige Tipps für die ehemaligen und noch Mieter der THS in Vogelheim PDF Drucken E-Mail

04.04.2011 Mieterinitiative gegründet
Aus der Mieterversammlung: Es war eine relativ gut besuchte Runde von Menschen, die sich "kümmern" wollen.
Die Versammlung ist sich darin einig, dass hier und jetzt eine Mieterinitiative zu gründen ist, die als Informations- und Anlaufstelle für die Belange der Mieter fungiert.
Es ist gelungen einen Aktivkreis von 3 Personen um Bernd Ingensandt zu bilden. Der AktivenKreis wurde auch von der Versammlung per offener Abstimmung bestätigt.
Die nächste Versammlung findet statt am 04.05.2011,19:00
im Computainer, Stakenholt 24.

Da immer wieder rechtliche Fragen auftreten und nicht beantwortet werden können, wird angeregt bei der nächsten Versammlung wieder Vertreter der Essener Mietergemeinschaft einzuladen.

17.3.2011 Mietergemeinschaft Essen unterstützt „verkaufte“ THS Mieter
Presserklärung:
Über 400 Mieterfamilien in Vogelheim sind in großer Sorge.
Der Verkauf von 610 THS Wohnungen in Essen an die Bochumer Firma Häusser-Bau,
davon wohnen allein über 400 Mieterfamilien  in Vogelheim, lässt für die Mieter nichts Gutes erwarten.

Karin Schnittker von der Mietergemeinschaft Essen e.V.:“ Mit Häusser-Bau haben wir allein in Essen schon schlechte Erfahrungen in zwei Siedlungen machen müssen.  2003 wurden die Bonifacius-Siedlung in Kray und 2007 die Siedlung in Freisenbruch von dieser Firma erworben. Sofort ging in den Siedlungen die Angst um. Bitter ist, die gleichen Erfahrungen nun auch in Vogelheim mit ehemaligen THS Wohnungen zu erleben.“ Um die Mieter über ihre Rechte zu informieren, besuchten Vertreter der Mietergemeinschaft Versammlungen von SPD und DKP und der Stadtteilkonferenz im Stadtteil. Folgendes sollten die Mieter wissen:

  • Der Mietvertrag bleibt weiterhin mit allen Regelungen gültig. Auch mündliche Zusagen der THS behalten ihre Gültigkeit.
  • Das Belegungsrecht bleibt erhalten.
  • Der neue Eigentümer darf nur nach Voranmeldung und in Absprache mit dem Mieter die Wohnung besichtigen. Wohnungsschlüssel darf nur der Mieter besitzen.
  • Keine Unterschriften leisten  unter Dokumente bei Hausbesuchen.
  • Alle Mieterhöhungen sind an die gesetzlichen Vorschriften gebunden.
  • Neuen Nebenkosten muss der Mieter schriftlich zustimmen.
  • Der Weiterverkauf unterliegt gesetzlichen Regelungen. Eine Kündigung auf Eigenbedarf muss begründet und vom Mieter überprüft werden können. 
Rechtsberatung zu diesen und anderen mietrechtlichen Themen bekommen Mieter bei der Mietergemeinschaft Essen  e.V. in der Herwarthstr. 42.und unter der Telefonnummer 74 919 20

40  interessierte Mieter besuchten unsere Mieterversammlung am 18.03.2010 im "Landhaus Vogelheim"

 

 

 

 

 

 

Update 15.02.2011
Das Geschäft mit den Bergmanns-Wohnstätten
---------------------------------------------------------------------
MONITOR - Donnerstag, 17.02.2011 um 21:45 Uhr im Ersten
---------------------------------------------------------------------
1.) Im Würgegriff der Heuschrecken - Warum ganzen Wohnvierteln in
Deutschland der Verfall droht

2.) Der Deutschlandfunk-Beitrag von 12/2007 bietet sehr gute Hintergrundinformation zum aktuellen Thema THS/HäusserBau.

Bericht über die Mieterversammlung der ehemaligen - und noch Mieter der THS in Vogelheim am 01.02.2011

Im überfüllten Saal des "Jugendhof Vogelheim" fanden nicht alle einen Sitzplatz. Auf Einladung der SPD sind über 250 betroffene Mieter und interessierte Bürger erschienen.

Im Podium saßen Karin Schnittker für die Mietergemenschaft-Essen, Dieter Habermehl von der Mietergemeinschaft Bergmannsfeld, RA Karaiskas und SPD-Chef Dieter Hilser, der die Versammlung leitete.
RA Karaiskas schiderte, was nach Eigentümerwechsel auf die Mieter zukommen kann und klärte zunächst über ihre Rechte im Umgang mit dem neuen Eigentümer, der „Häusser-Bau", auf.

Besorgte Fragen werden gestellt: wie geht es weiter, wie geht der neue Eigentümer mit uns um? Wird uns die Häusser-Bau raussetzen, weil wir uns den Kauf der Wohnung als Eigentum nicht leisten können? Darf ich meinen kleinen Garten hinterm Haus behalten? Wie ist das mit dem Mieterschutz?
Karin Schnittker konnte als Sprecherin des Mietergemeinschaft-Essen aus reichem Erfahrungsschatz berichten, aufklären, bange Fragen beantworten und Verhaltensregeln erklären. "Häusser-Bau ist eine 'Regionale Heuschrecke' und nur auf 'den schnellen Euro' aus. Nach unseren Erfahrungen will man so schnell wie möglich und mit ganz viel Profit die Immobilien verschachern. Wie bereits im Flugblatt der Stadtteilkonferenz Vogelheim hingewiesen, sollten die Mieter auf keinen Fall neue Mietverträge unterschreiben. Dafür bestehe kein Grund.", so Karin Schnittker.

„Sogenannte Drückerkollonnen sind unterwegs, um die Mieter zu einer Vertragsänderung zu nötigen.“ berichtete Dieter Habermehl aus eigenen Erfahrungen im Bergmannseld “Ältere und junge, noch unerfahrene Mieter sowie ausländische Mitbürger, sind leider die Opfer dieser Kampagne. Lassen Sie sich nicht von diesen Klinkenputzern übern Tisch ziehen.
Wenden Sie sich mit allen Fragen an die örtlichen Mietergemeinschaften/-Vereine oder noch besser, gründen Sie selbst hier vor Ort  eine Initiative, die als Ihre Vertreter Ihre Rechte  wahren. Die Menschen hätten so einen Anlaufpunkt und die Möglichkeit sich schnell zu informieren und zu reagieren."

Von viel Applaus begleitet, mahnte eine Teilnehmerin zu Recht die Untätigkeit der Politiker an. Man müsse den Eigentümer an die soziale Verpflichtung aus dem Grundgesetz nicht nur erinnern sondern auch einfordern.

Wichtige Tipps für die ehemaligen - und noch Mieter der THS:

Auf keinen Fall den  Wohnungsschlüssel hergeben. -Keine Schlüsselabdrücke erlauben. (s. unten Nordanzeiger-Artikel "Juristisch nichts geändert")

Achtung: Den Verbleib der geleistete Mietkautionen sofort per Einschreiben klären. In den neuen Verträgen sind diese nicht mehr vorhanden.

Evetuell werden (Beisp. Bergmannsfeld) die Betriebskostenvorauszahlungen geteilt und hälftig auf die Kaltmiete geschlagen. Diese Mieter müssen später mit einer deftigen Nachzahlung rechnen. Vorsicht bei Hatz IV: Sofort der ARGE melden, sonst wittert und unterstellt man Betrug. Bei Unsicherheit bitte den Mieterverein befragen

Mit Häusser-Bau nur schriftlich (möglichst per Einschreiben; bei ganz wichtigen Angelegenheiten, kostet 2.15€) verkehren. Telefonische Vereinbarungen werden von Häusser-Bau grundsätzlich nicht eingehalten und können leider nicht bewiesen werden.

Auf Instandhaltungsmaßnahmen drängen. Auf Wartung der Grünanlagen bestehen. Die Kinderspielplätze läßt man grundsätzlich verkommen. Junge Eltern sollten dann gemeinsam dagegen vorgehen.

Hemmen Sie diesen Heuschrecken den Speichelfluß aufs große Fressen.
Sollte eines Tages die Häusser-Bau mit Kaufinteressenten vorstellig werden, halten sie mit den Mängeln nicht hinterm Berg. Verweisen sie als langjährige Mieter auf Ihren Kündigungsschutz, auf den Schutz durch Belegrechte des Bergbaus, auf die Sozialklausel... Machen sie deutlich, dass sie sich nicht ohne Kampf vertreiben lassen. Halten Sie zusammen.


Weitere Tipps sind aus dem Nordanzeiger-Artikel "Juristisch nichts geändert" v. 5.02.2011 zu entnehmen.
Den Artikel können Sie HIER einsehen oder herunterladen.

Am Rande der Versammlung, draußen in der "Raucherpause", wurden sehr kritische Töne zum Veranstalter lauter.
Ein Mieter bringt das so auf den Punkt:
"Ich verstehe die SPD nicht. Nach zig Jahren haben wir Mieter die THS finanziert. Durch unsere Mietzahlungen müßte uns der Laden schon gehören. Die THS ist zu 50% in Händen der Gewerkschaft IG BCE. Wie dumm müssen die Genossen dort sein, wo sie doch den Verkauf an die Häusser-Bau ermöglicht haben. Und heute spielen sie die Kümmerer?"

Lesermeinung:
"Mit großem Interesse habe ich den Artikel über die THS-Mieterversammlung in Vogelheim gelesen. Die konkreten Ratschläge von Karin Schnittker sind sehr gut und hilfreich und  für die betroffenen Mieter wichtig. Ich hätte nie gedacht, daß die THS mit einer solchen "Heuschrecke" Geschäfte macht. Aber die Häusserbau hat ja auch schon in Bochum zugeschlagen. Wichtig ist auch der THS die Frage zu stellen, was mit den Mitteln, die sie  nachweislich für die Sanierung ihres Wohnungsbestandes in Vogelheim erhalten hat, geschehen ist."
Gudrun Ehlert, Essen-Karnap


weitere Infos im Internet:
http://www.mieterforum-ruhr.de/de/themen/verkauf/index.php/art_00002175
http://www.mietergemeinschaft-essen.com/
http://www.mig-bergmannsfeld.de/download/Blickpunkt_Oktober_2007
http://www.zoosiedlung.de/
Presse:
http://www.lokalkompass.de/essen-nord/ratgeber/wohnungsroulette-in-vogelheim-anwohner-sind-verunsichert-fuehlen-sich-bedraengt-d40814.html
http://www.lokalkompass.de/essen-nord/politik/gemeinsam-fuer-ths-mieter-in-vogelheim-d32319.html
http://mieterforum-ruhr.de/de/themen/verkauf/index.php/art_00001601
http://www.derwesten.de/staedte/essen/Mieter-fuehlen-sich-im-Stich-gelassen-id2140437.html

 

Statistiken

Inhaltsaufrufe : 4140822

SuperLinks

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
DKP Essen, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting