VRR-Fahrpreiserhöhung 2015 - NEIN DANKE PDF Drucken E-Mail

Die DKP-Essen verurteilt die Beschlüsse des VRR zur Erhöhung der Fahrpreise zum 1. Januar 2015 um durchschnittlich 3,8 % auf das entschiedenste. Bereits zum Jahresbeginn waren die Fahrpreise um 3,3 % erhöht worden. Die Erhöhung der Fahrpreise um über 7 % ist nicht zu verantworten, da sich der öffentliche Nahverkehr immer mehr zum Preistreiber entwickelt.

Die Weichen werden so in die völlig falsche Richtung gestellt. Der PKW-Verkehr wird weiter verstärkt, mit vielen ökologischen Folgeschäden. Ebenso werden sie sozialen Probleme vergrößert, weil die Semester-, Kinder und das Sozialticket deutlich erhöht werden. Auch der Trend Arme weiter vom gesellschaftlichen Leben auszuschließen wird verstärkt.

Die Erhöhungen im Detail:

  • Durchschnittliche Fahrpreiserhöhungen 2013: 3,9%, 2014: 3,3%, 2015: 3,8%
  • Ticket 2000, Preisstufe D, monatlich: 2012: 153,25 Euro, 2015: 174,20 Euro
  • Einzelticket Erwachsene für die Fahrt in die Stadt: bisher 2,50 Euro, ab 1.1.2015: 2,60 Euro
  • Für Kinder Einzelticket: bisher 1,50 Euro, künftig 1,60 Euro (Erhöhung um 6,7%)
  • Firmentickets um bis zu 5,1% teurer
  • Studententicket wird im Wintersemester 2015/2016 um 2 Euro teurer. Für die folgenden vier Jahre werden pro Jahr 45 Cent Preiserhöhung fällig.
  • „Sozialticket“ wird von 29,90 Euro auf 30,90 Euro teurer
  • Beim „Ticket 1000“ darf künftig keine zusätzliche Person mitgenommen werden
  • Neu eingeführt wird eine „Premiumpreisstufe A3“ in den Städten Essen, Dortmund, Bochum, Düsseldorf und Wuppertal, weil es dort angeblich ein „besseres“ Angebot im ÖPNV gibt.
  • Bei Zeittickets (Wochen- oder Monatstickets) erhöht sich der Preis noch einmal um zusätzlich 80 Cent!


Wir erinnern an die „Rote Punkt Bewegung“ in den Siebziger Jahren, als Menschen gegen Fahrpreiserhöhungen zu Tausenden auf die Straße gingen. Es ist an der Zeit, derartige Protestbewegungen wieder ins Leben zu rufen.

Info-Links:
Preisanpassung im VRR zum 1. Januar 2015
derwesten.de
VRR-Kunden drohen nächstes Jahr schmerzhafte Preiserhöhungen
VRR erhöht die Tarife zum 1. Januar 2015 um 3,3 Prozent

Soziale Liste Bochum zur Erhöhung der Bus- und Bahnpreise:
Stoppt die soziale Demontage

DKP Augsburg fordert “Freie Fahrt für alle”

Historie:
Endstation – Kollaps im Nahverkehr: Ein Film von Gudrun Thoma und Sebastian Schütz
Die Story im WDR-Fernsehen (45 Min.) befasst sich mit der mehr als ungewissen Zukunft des Nahverkehrs im Ruhrgebiet

Wikipedia/Roter-Punkt-Aktion
Gelsenkirchen: Der Rote Punkt in Gelsenkirchen 1971

 

Statistiken

Inhaltsaufrufe : 4136505

SuperLinks

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
DKP Essen, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting