Presse
Messe Essen ist ein Faß ohne Boden! PDF Drucken E-Mail
Presseerklärung 03.04.2009
Zur dramatischen Perspektivsituation der Messe Essen erklärt Karin Schnittker, OB-Kandidatin der DKP:

„Selbst in umsatzstarken Jahren wird die Messe Essen keine Erträge mehr erwirtschaften, d.h. die Messe Essen wird immer mehr zum Millionengrab, nach wie vor gibt es keinerlei Konzept dem entgegenzuwirken. Die Folge: In immer schnelleren Abständen verschwindet städtisches Geld oder städtisches Eigentum in diesem schwarzen Loch. Wieder einmal wird verkündet, dass man an Konzepten arbeite. Diese Vertröstungen sind nicht mehr hinzunehmen. Ohne ein überzeugendes Konzept darf es keine weiteren Finanzspritzen geben. Wenn die Nutzung der Hallen als Messehallen nicht mehr tragfähig ist und sich die Messe zwischen den Messestandorten Dortmund und Düsseldorf nicht halten kann, dann dürfen auch alternative Nutzungskonzepte kein Tabu sein.“
 
Parkautobahn A42: „Millionen verschleudert“ PDF Drucken E-Mail
NRZ/Essener Norden 02.04.2009

Die Kritik an dem Kulturhauptstadtprojekt „Parkautobahn A42“ reißt nicht ab. Die Idee, an ausgesuchten Stellen Blickachsen freizuschneiden, um die Kulturhauptstadt sichtbar zu machen, nenne die Grünen absurd und verantwortungslos. Autofahrer sollten sich lieber auf den Verkehr konzentrieren statt auf die Landschaft, zudem binde das Grün entlang der Autobahn gesundheitsgefährdenden  Feinstaub. Nach Ansicht der DKP wäre es sinnvoller, den Lärmschutz zu verbessern. Stattdessen würde würden „nutzlos Millionen verschleudert“. Die Kulturhauptstadt werde durch solche Projekte „immer fragwürdiger“.
 
"Linke im Norden zersplittern" WAZ/Essen-Nord, 30.03.2009 PDF Drucken E-Mail
"Die DKP hat die Bürgerliste übernommen", sagt Wolfgang Freye (Die Linke).

Die gemeinsame Kandidatur der Bürgerliste (BL) Nord und der Partei Die Linke in den Nord-Bezirken V und VI zur Kommunalwahl ist geplatzt. Nun werden sie getrennt antreten. „Die DKP hat die BL Nord übernommen”, sagt Wolfgang Freye, Kreisvorstandsmitglied der Partei Die Linke. Am 30. August hätten die Wähler auf ihren Stimmzetteln die Wählervereinigung BL Nord und die Partei Die Linke mit gemeinsamen Schriftzug finden sollen. „Wegen der Stimmen für Landschafts- und Regionalverband für uns ein Muss”, so Freye. Den jeweils ersten Listenplatz der beiden Parlamente hätte ein parteiloses BL Nord-Mitglied einnehmen sollen, dann jeweils ein Vertreter von Die Linke, dann ein DKP-Mitglied. So die Absprache. Das bestätigt Herbert Bußfeld, langjähriger erster Mann bei der Wählervereinigung. Seit der vergangenen Mitgliederversammlung steht er nicht mehr an der Spitze – aus „privaten Gründen”. „Ich war aber auch enttäuscht”, sagt er. Die Mitglieder verweigerten ihr Okay für den Pakt. Aus einem Vorsitzenden ist ein Sprechertrio, u. a. mit Bezirksvertreter Bernhard Derks, geworden. „Die Bedingungen waren nicht akzeptabel. Die Namensänderung nicht, das Zurückstellen der DKP, die seit über zehn Jahren mitarbeitet, gar nicht”, sagt Derks. Angebot der BL: Platz 1 ein Parteiloser, 2 und 3 jeweils abwechselnd für Die Linke und DKP. Übernahme? „Der Vorstand war und ist parteilos. Im erweiterten saßen immer Parteimitglieder”, so Derks. Ratsherr Patrik Köbele ist einer von vier DKPlern im sechsköpfigen, erweiterten Vorstand. Köbele: „Die BL hat vor Monaten in einer Versammlung ohne drei von uns die Bedingungen nicht akzeptiert. Der Übernahme-Vorwurf ist eine Unverschämtheit.”

Hier die Stellungnahme der Bürgerliste Nord:
...Was Freye zu dieser Äußerung bewogen hat kann nur vermutet werden - Hilflosigkeit, die Enttäuschung, nicht hofiert zu werden, oder einfach nur tiefe Unkenntniss über die Frage, wie die Bürgerliste tickt. Und dies sollte er eigentlich wissen, wenn er richtig zu gehört hat. Daneben enthält der Artiken einige Halbwahrheiten.
Weierlesen
 
"Parkautobahn" - Bürgerliste erstattet Anzeige PDF Drucken E-Mail
23.03.2009
Die beiden Bezirksvertreter der Bürgerliste Nord, Bernhard Derks und Günter Neumann, haben am Montag Strafanzeige gegen Unbekannt bei der Staatsanwaltschaft Essen eingereicht. Auslöser waren hunderte gefällter und gesunder Bäume entlang der A42 im Bereich Essen/Bottrop.
In den letzten Wochen wurden entlang der Autobahn A42 sowie der Abfahrt Bottrop massive
Rodungen vorgenommen. Offensichtlich handelt es sich dabei nicht um Fällungen, die sich aus der Notwendigkeit der Herstellung der Verkehrssicherheit ergeben.
„Wir vermuten, dass diese Fällungen im Zusammenhang mit dem Projekt 'Parkautobahn A42'
stehen. Mehrere Aspekte und Planungsvorgaben des veröffentlichten Dokumentes "Parkautobahn
A42 - Machbarkeitsstudie" lassen dies vermuten: Dort wird belegt, dass hier tiefgreifende Eingriffe in die Umwelt lediglich aus vermeintlich ästhetischen Gründen vorgenommen werden.“, so die beiden Vertreter der Bürgerliste Nord.
„Die Rodungen können nicht nur mit verkehrssichernden Maßnahmen und den üblichen
Auslichtungen begründet sein. Wir glauben, daß dies die ersten Anzeichen für die geplante
'Parkautobahn A42' sind, ein Projekt aus finanzieller, aber auch aus umweltpolitischen Gründen abzulehnen ist.
Die beiden Dokumente können über die Infoseiten der Bürgerliste Nord eingesehen werden.
 
Gründungstreffen des Vereins „Freundeskreis 1. Mai Zeche Carl“ PDF Drucken E-Mail

Der Koordinationsreis lädt ein zur Gründungsversammlung des Vereines „Freundeskreis 1. Mai Zeche Carl“

Termin: Donnerstag, den 26.03.2009 um 18.30 Uhr in der Zeche Carl.

Zweck des Vereins ist,
• die Förderung und Durchführung des jährlichen Internationalen Kulturfestes am 1. Mai auf der Zeche Carl.

• die Förderung des interkulturellen Austausches, der Integration und Toleranz in allen Bereichen des multikulturellen Zusammenlebens.

• die Förderung und Unterstützung der soziokulturellen Stadtteilarbeit in Essen-Altenessen.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 9

Statistiken

Inhaltsaufrufe : 4136416

SuperLinks

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
DKP Essen, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting