Tellerrand
10 Jahre Hattinger Folk-Song-Gruppe „Zündschnüre“ PDF Drucken E-Mail
Vorankündigung: Vorwärts und nicht vergessen – Arbeiterkämpfe im Ruhrgebiet und anderswo.
Unter diesem Motto gestalten Künstler aus dem Ruhrgebiet und anderen Regionen am 2. 10. 2010 ein kämpferisches Programm im IGM – Bildungszentrum Sprockhövel. Es wirken mit: Kai Degenhardt, Peter Jörn Rüddenklau, Bernd Köhler, Ernst Schwarz und die Songgruppe Zündschnüre, die in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum feiert.

Hier als Kostprobe ein Auftritt der Songruppe „Zündschnüre“ im IG – Metall Bildungszentrum Sprockhövel am Antikriegstag 1.September 2009.

alles lesen
 
13.06.2010 Wir zahlen nicht für Eure Krise - 40.000 demonstrieren für soziale Gerechtigkeit PDF Drucken E-Mail
Über 40.000 Menschen haben am Samstag, 12. Juni, in Stuttgart und Berlin gegen die Folgen der Finanzkrise und die unsoziale Sparpolitik der Bundesregierung protestiert. Zu den Demonstrationen hatte ein breites gesellschaftliches Bündnis aus Gewerkschaften, Initiativen, sozialen Bewegungen und Parteien aufgerufen.(...)
Weiterlesen

«Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen»
Und immer wieder muss man die CDU an ihr "Ahlener Programm" vom 3. Februar 1947 erinnern:

«Das kapitalistische Wirtschaftssystem ist den staatlichen und sozialen Lebens­interessen des deutschen Volkes nicht gerecht geworden. Nach dem furchtbaren politischen, wirtschaftlichen und sozialen Zusammenbruch als Folge einer verbrecherischen Machtpolitik kann nur eine Neuordnung von Grund aus erfolgen. Inhalt und Ziel dieser sozialen und wirtschaftlichen Neuordnung kann nicht mehr das kapitalistische Gewinn- und Machtstreben, sondern nur das Wohlergehen unseres Volkes sein. Durch eine gemeinwirtschaftliche Ordnung soll das deutsche Volk eine Wirtschaftsordnung und Sozialverfassung erhalten, die dem Recht und der Würde des Menschen entspricht, dem geistigen und materiellen Aufbau unseres Volkes dient und den inneren und äusseren Frieden sichert.»
den gesamten Beitrag lesen
Quelle: www.zeit-fragen.ch/Ausgabe Nr.23
 
Die Berliner Kriegsdebatte PDF Drucken E-Mail
Nach dem Verlust seines Rückhaltes in maßgeblichen Teilen des Berliner Establishments hat Bundespräsident Horst Köhler am gestrigen Montag seinen Rücktritt erklärt. "Kamerad Köhler: Bitte wegtreten!" hatte eine der einflussreichsten deutschen Zeitungen bereits vor Tagen im Kommandoton getitelt. Der Präsident habe bei seinem Afghanistan-Besuch "dies und das" über den Krieg am Hindukusch "dahergefloskelt", kritisierte das Blatt Köhlers als
mangelhaft empfundene Unterstützung für die Bundeswehr. Während es in Berlin offiziell heißt, Köhlers entscheidender Fehler sei es gewesen,
Wirtschaftsinteressen als Kriegsgrund zu nennen, findet sich ebendiese Aussage in zentralen handlungsleitenden Dokumenten der Bundesrepublik.
Weiterlesen...
 
Solidarität mit den Menschen in Gaza - Stoppt die israelische Aggression! PDF Drucken E-Mail

FREE-GAZA: Die internationale Solidarität ist nicht zu stoppen - auch nicht mit Waffengewalt!
7.06.2010/Blockade gegen Israel
Weltweit protestierten am Wochenende Hunderttausende Menschen gegen die Blockade von Gaza. In Deutschland gab es Demonstrationen unter anderem in Bremen, Duisburg, Nürnberg und Berlin und Essen. In Paris und London gingen Zehntausende auf die Straße. In der britischen Hauptstadt erklärte George Galloway für die Ini­tiative Viva Palästina, man werde im September erneut Hilfskonvois per Land und über das Meer nach Gaza schicken. Die Initiative Europäische Juden für einen gerechten Frieden in Nahost kündigte für Juli ein Boot mit Hilfsgütern nach Gaza an. In Tel Aviv protestierten 7000 Anhänger der israelischen Friedensbewegung gegen den Sturmangriff auf die Hilfsschiffe und gegen die Regierung Benjamin Netanjahus. Dabei kam es zu Auseinandersetzungen mit Regierungsanhängern.

Weiterlesen...
 
GAZA: Genug ist genug und nun ist es mehr als genug PDF Drucken E-Mail

31.05.2010 Ein israelisches Elitekommando hat am frühen Morgen Schiffe der "Solidaritätsflotte" für den Gaza-Streifen attackiert. Bei der Militäraktion wurden laut einem TV-Bericht bis zu 16 Menschen getötet.
Was alle nicht erwartet haben ist passiert. Der Staat Israel, wohlgemerkt nicht die israelischen Bürger hat die Solidaritätsflotte für Gaza auf offener See überfallen und dabei Menschen getötet. Eine solche Handlung nennt man Piraterie.
Der Konvoi mit humanitären Hilfsgütern wird auch von deutschen Aktivisten und Politikern begleite: vom Aktionsbündnis Matthias Jochheim, stellvertretender Vorsitzender der IPPNW, Norman Paech, emeritierter Hochschullehrer und IPPNW-Beiratsmitglied sowie der in Deutschland lebende Palästinenser Nader el Saqa von der Palästinensischen Gemeinde Deutschland e.V. und zwei Abgeordnete des Deutschen Bundestages, Inge Höger, MdB (Mitglied des Verteidigungsausschusses) und Annette Groth, MdB (Mitglied des Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe). Ob auch einer der deutschen Begleiter unter den Todesopfern des Überfalls ist, der laut Medienberichten in internationalen Gewässern stattfand, ist zur Stunde noch nicht bekannt.
Bundesmerkel und ihr WirtschaftsKöhler(sorry hat soeben abgedankt)  bewegen ihre faulen Hintern keinen Millimeter. Kein Wort des Protestes ist zu hören. Irgendwann ist es genug. Der Holocaust, also der von Deutschland ausgegangene Massenmord an den Juden kann nicht als Rechtfertigung dafür herhalten, dass die Israelis heute in der gleichen Art und Weise, wenn auch längst nicht im gleichen Umfang, wie die Nazi agieren.

Völkermord ist und bleibt Völkermord und das was Israel den Palästinensern antut ist Völkermord.
Wie lange wollen wir noch zusehen?

Weiterlesen...
 
Aus für den "Politikwechsel" in NRW PDF Drucken E-Mail
Der Ausgang der Sondierungsgespräche zwischen SPD und Grünen mit der
Linken war absehbar. Hannelore Kraft ging es um die Bestätigung ihrer Wahlkampfparole, dass die Linke „weder koalitions- noch regierungsfähig“ sei. Die SPD fällt damit endgültig in die Rolle des Arztes am Krankenbett der CDU.
Es ging vor allem um die Vergangenheitsbewältigung der seit über 20 Jahren untergegangenen DDR.
Würde die SPD die gleiche Elle anlegen, müsste sie bei ihren für Dienstag angekündigten Sondierungsgesprächen mit der CDU zuerst die Einrichtung einer historischen Kommission fordern, die die NS-Vergangenheit von CDU- und FDP-Abgeordneten im Landtag nach 1945 aufarbeitete. Denn damals und über Jahrzehnte später saßen mehr als mehr als 40 Abgeordnete der bürgerlichen Parteien im Landtag, die in der NSDAP oder parteinahen Organisationen wie der SS oder der SA waren. Mehrere Nazis wurden sogar Minister.

siehe auch:
Politikwechsel in NRW gescheitert – Alles läuft auf eine Große Koalition hinaus
Bürgerrechtler nennt Merkels DDR-Kritik verlogen
 
Das Massaker auf Bangkoks Straßen PDF Drucken E-Mail

Hierzu eine Lesermeinung v. 20.05.2010 (Name ist der Redaktion bekannt):
Es wird bei uns wenig über die Hintergründe des thailändischen Widerstands berichtet. Wohl mehr über die faulen Griechen, Spanier und Portugiesen (und neuerlich auch Deutsche), die "über ihre Verhätnisse " geprasst haben sollen.
Im eigenen Lager hat man ja mit dem Widerstand gegen NeoCons, Bankster und korrupten Eliten reichlich zu tun.
Die Angst geht um, dass sich die Wut der Völker Europas entladen könnte, und so warten die gleichgeschalteten Medien auf Verlautbarungen aus dem "Meinungsmisterium". Bei diesen "Vordenkern" wird dann zeitgleich abgeschrieben und der Öffentlichkeit verkündet, was sie zu denken hat.
Wer also mehr über die Hintergründe erfahren will und Intesesse an der Chronologie der Ereignisse in Thailand hat, dem empfehle ich die Seite: http://www.schoenes-thailand.de/

Blog-Info:
Deutsche Waffen, deutsches Geld morden mit in aller Welt

 
Drastische Sozialkürzungen in ganz Europa angekündigt PDF Drucken E-Mail
BERLIN/MADRID/ATHEN (german-foreign-policy) 19.05.2010 - Mit seinem Spardiktat für
sämtliche Länder der Eurozone stößt Berlin auf wachsenden Protest.
Nach den ersten Demonstrationen in Griechenland gingen am Sonntag auch
in Spanien über 10.000 Menschen auf die Straße, um sich gegen die von
der Bundesregierung erzwungenen Haushaltskürzungen zur Wehr zu setzen.
Auch portugiesische Gewerkschaften schließen sich dem Protest an und
rufen für Ende Mai zu einer Großkundgebung auf.
Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 9 von 12

Statistiken

Inhaltsaufrufe : 3846562

SuperLinks

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
DKP Essen, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting