Video derwesten.de: Drei Fragen an Karin Schnittker Drucken
Geht es nach Karin Schnittker, "muss Politik ganz anders gemacht werden". Die Oberbürgermeisterkandidatin der DKP will sich vor allem für eine Senkung der Kinderarmut in Essen einsetzen.

Karin Schnittker (68) gibt der Deutschen Kommunistischen Partei als Vorsitzende ein Gesicht.
Die gelernte Bibliotheksangestellte tritt auch deshalb als OB-Kandidatin an, weil sich die Linkskräfte der Stadt nicht auf einen gemeinsamen Spitzenkandidaten verständigen konnten. Schnittker und die DKP wollen sich die wachsende Kluft zwischen dem wohlhabenden Essener Süden und dem weitaus ärmeren Norden zu Nutze machen und gehen in Opposition zu teuren Großprojekten auf Kosten der „kleinen Leute”.
Essen, 24.08.2009, von Jennifer Schumacher/derwesten.de

Zum Video auf das Bild klicken