Initiative gegen den Weiterbau der A52 fordert zum Widerspruch auf Drucken
Nur eine "Mogelpackung"?
Essener Norden. Augenwischerei und Salamitaktik? So sehen die Mitglieder der Bürgerinitiative gegen den Weiterbau der A52 die Pläne des landeseigenen Straßenbaubetriebs, die bis zum 25. Februar im Deutschlandhaus ausliegen. Zwar ist hier nur ein sehr kleiner Abschnitt des Essener Nordens betroffen, der größte Teil der etwa 3,5 Kilometer langen Strecke verläuft über Bottroper Stadtgebiet. Trotzdem schlagen die Bürger Alarm. "Das ist der erste Realisierungsschritt der neuen Transitautobahn durch die Stadt", stellen Patrick Köbele und Dieter Zimek von der Initiative fest. Sie wollen bis zum 25. März möglichst viele Widersprüche organisieren.(...)
Weiterlesen
Quelle: NRZ/WAZ 10.02.2009