Ukraine - Das Spiel mit dem Feuer! Drucken
Die Veranstaltung des "Essener Friedensforum" vom 21.1.15 mit Jürgen Wagner zum Thema "Das Spiel mit dem Feuer - die Ukraine, Russland und der Westen" wurde augenommen. Hier ist der Link:
Vortrag von Jürgen Wagner vom 21.1.15

http://vimeo.com/schwarzweiss/dasspielmitdemfeuer


Leserbrief H.Hammer/07.02.2015
Betreff: »Hartes Ringen um Frieden« und »McCain kritisiert Merkels Politik«, NRZ-Titel vom 07.02.2015
Wenn Merkel und Hollande, die ursächlich für die Ukraine-Krise mitverantwortlich sind,  nach Moskau reisen, so hat dies weniger mit Friedenspolitik zu tun, wie in der NRZ-Überschrift suggeriert wird, sondern damit, die eigenen Pfründe in Konkurrenz zu den USA zu sichern. Dies wird in dem Merkel-Zitat »Es geht darum, dass wir unsere Interessen (…) einbringen« offen zugegeben.
Wenn der Vertreter der Konkurrenz, der Vorsitzende des US-Streitkräfteausschusses John McCain, dies aggressiv kritisiert, so sei daran erinnert, dass dieser Mann als kriegsverbrecherischer Marineflieger 1967 die vietnamesische Zivilbevölkerung bombardiert hat. Als Kandidat bei den US-Präsidentschaftswahlen 2008 führte er diese Verbrechen noch als Referenzen für seine Qualifikation für dieses Amt an. Und er ist sich treu geblieben: Vor zwei Wochen protestierten bei einer Anhörung im US-Senat Friedensdemonstranten gegen den früheren US-Außenminister Henry Kissinger u.a. wegen dessen Rolle beim faschistischen Putsch gegen die demokratische gewählte chilenische Regierung unter Salvador Allende am 11. September 1973. Der Vorsitzende des Senatsausschusses war McCain und er bezeichnete die Demonstranten (laut dpa-Meldung vom 29.01.2015), die er vom Wachpersonal aus dem Raum drängen ließ,  wörtlich als »Abschaum«. Ein solcher Rechtsaußen besitzt nicht die geringste Legitimation, sich als Bewahrer der Menschenrechte in der Ukraine oder sonstwo auf der Welt aufzuspielen.